Tüftelfreunde bauen in der Werkstatt Generationen-Brücken

Die grossen Tüftler von morgen machen diesen Frühling ihre ersten Schritte. Und zwar in sieben professionellen Werkstätten in der ganzen Deutschschweiz. Verschiedene Ausbildungsbetriebe aus den Bereichen Mechanik und Technik nehmen sich Zeit für den Nachwuchs. Denn an diesem fehlt es in den Berufsfeldern oft. Einer dieser Tüftelfreunde-Workshops findet in Oberentfelden statt.

Drei Tage tüfteln, experimentieren und konstruieren. So lautet das Programm an den Tüftelfreunde-Workshops im April. In den Werkstätten von sieben Firmen und Ausbildungszentren aus dem Bereich Mechanik, Technik und Elektrotechnik arbeiten dann für einmal gestandene Profis Seite an Seite mit Kindern und Jugendlichen. In der ganzen Deutschschweiz nehmen rund 150 Nachwuchstüftler und -tüftlerinnen im Alter von 10 bis 13 Jahren an den Workshops teil und versuchen sich in spannenden Experimenten. Auch in Oberentfelden sind die Tüftelfreunde am Werk: In der Lehrwerkstatt der ALSTOM Grid AG planen, schneiden, sägen, löten und schrauben sie vom 13. bis 15. April an einer speziellen Kugelbahn mit verschiedenen Raffinessen - wie zum Beispiel einem elektrischen Kugellift.

Unkomplizierten Zugang zu MINT-Berufen ermöglichen

In den Workshops der Tüftelfreunde sollen sich Kinder und Jugendliche mit Spass im Tüfteln und Experimentieren versuchen, die Welt der Technik kennenlernen – und vielleicht eine neue Leidenschaft entdecken. Denn die sogenannten MINT-Berufe, die mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu tun haben, werden immer gefragter, das Berufsfeld wächst stetig. Jedoch mangelt es gleichzeitig an Fachkräften. Das Projekt Tüftelfreunde will diesem Fachkräftemangel entgegenwirken. Das Projekt ist eine gemeinsame Initiative von ausbildenden Betrieben, Berufsverbänden und tüfteln.ch, der Koordinationsplattform der Schweizer Tüftellabore. Das Ziel von Tüftelfreunde: einen unkomplizierten und erlebnisorientieren Zugang zu technischen und naturwissenschaftlichen Berufsfeldern zu ermöglichen. Ein Schritt in Richtung Ziel wird mit den Workshops im April genommen. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Tüftelfreunde-Workshops werden in den Werkstätten von gestandenen Profis und von den Lernenden der Firma betreut. Es treffen also sozusagen Tüftelfreunde aus drei Generationen aufeinander. Die erwachsenen Tüftler geben ihre Begeisterung für den Beruf auf einfache Art weiter und vermitteln den Kindern und Jugendlichen ein klareres Rollenbild: Die Nachwuchstüftler sehen, was beispielsweise ein Polymechaniker oder eine Automatikerin macht, an welchen Maschinen sie arbeiten und was in einer Firma an einem Tag so alles passiert. Zudem können sie echte Werkstattluft schnuppern und die Welt der Technik erkunden! Wer weiss: Vielleicht steht schon in wenigen Jahren einer oder eine der rund 150 NachwuchstüftlerInnen wieder in der Werkstatt derselben Firma – dieses Mal als Lernende/r.


Weitere Infos zu den Workshops der Tüftelfreunde sind hier zu finden. Weitere Infos zum Projekt Tüftelfreunde gibt es hier.
Hannes Scheuber, Geschäftsführer tüfteln.ch, gibt Ihnen gerne weitere Auskünfte zum Projekt Tüftelfreunde: Sie erreichen ihn telefonisch unter 031 850 10 96 oder per Mail: hannes.scheuber [at] tuefteln.ch.

Den Artikel als PDF gibt es hier.